Sonntag, 23. April 2017

REZENSION: OMA PACKT AUS


Oma packt aus




Titel: Oma packt aus

Autor: Brigite Kanitz

Seiten: 320

Bewertung: 2.75

erhältlich: als Taschenbuch ( 8.99€ )      und zwar hier

Inhalt: Seit die perfekt gestylte Großstadtpflanze Nele in die Lüneburger Heide und in den Schoß ihrer Familie zurückgekehrt ist, überschlagen sich die Ereignisse. Kaum wird ein Geheimnis gelüftet, schon sitzt Nele samt Oma, Großtante und der riesigen Dogge Rüdiger im VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Einzig ihr Liebster Paul glänzt durch Abwesenheit. Doch zum Glück ist sie bald viel zu beschäftigt, um sich darüber Gedanken zu machen: Während sie versucht, eine verzwickte Geschichte aufzuklären, überfrisst sich Rüdiger an Tiramisu, und Oma zwingt den Dorfarzt mit dem Küchenmesser zur Notbehandlung …

meine Meinung: Dieses Buch hat mir auf jeden Fall ein paar Stunden gute Laune und Entspannung eingebracht. Für eine nette Zwischendurchlektüre ist es allerbestens geeignet!

Mit viel Witz und Drama versehen wird Neles Lebensabschnitt geschildert. Dabei werden noch mehr Familiengeheimnisse gelüftet und man begibt sich mit ihr auf eine emotionale Berg- und Talfahrt was Liebe und Verwandtschaft betrifft.
Teilweise kam mir die dramatische Seite an der Geschichte total an den Haaren herbei gezogen vor. Da wurde immer noch was drauf gesetzt, verzwickte Situationen wurden noch einmal verkompliziert und alle 30 Seiten später erleidet die Protagonistin einen noch schlimmeren Schicksalsschlag als zuvor.
Besonders realitätsnah geht es in "Oma packt aus" also nicht zu, unterhalten konnte es mich aber ganz gut und war mir ein treuer Gutelaunemacher in zehn verschnupften Grippetagen.

Wer es nicht unbedingt superrealistisch braucht und sich von der Geschichte einfach nur berieseln lassen möchte, der dürfte hiermit bestens bedient sein!

Samstag, 1. April 2017

LESEMONAT MÄRZ 2O17











1. Dornenmädchen




Autor: Karen Rose

Seiten: 877

Bewertung: 4.25

Inhalt: Gnadenlos gejagt von einem Stalker, flieht Faith an den Ort, der ihr seit ihrer Kindheit Alpträume bereitet: in das abgeschiedene, leerstehende Herrenhaus ihrer Familie, in dem ihre Mutter vor 23 Jahren Selbstmord beging. Hier will sie unter neuer Identität einen Neuanfang wagen. Doch was sie in dem alten Anwesen erwartet, übertrifft all ihre Ängste. Auf der Zufahrtstraße dorthin taumelt ihr eine schlimm zugerichtete, nackte junge Frau vors Auto. Bei den anschließenden Ermittlungen stößt das FBI unter dem Kellerboden der Villa auf sorgfältig präparierte Frauenleichen. FBI-Agent Deacon Novak zweifelt an Faith‘ Unschuld, doch gleichzeitig fasziniert ihn die hübsche Zeugin. Gemeinsam betreten sie einen düsteren Pfad, der weit in Faith‘ Vergangenheit führt.

meine Meinung: Das Cover finde ich auf jeden Fall total stilvoll und gut gewählt.
Am Anfang war mir die Geschichte fast etwas zu krass, ich hab da etwa 15 Seiten übersprungen, weil ich zu zart besaitet bin. Danach blieb es spannend, war aber nicht mehr so blutrünstig. Für mich persönlich perfekt!
Ich mag diese grausamen Ausführungen einfach nicht.
Etwas nervig fand ich, dass die Protagonistin Faith als jemand mit extremen Helfersyndrom dargestellt wurde, was ich selbst als total unglaubwürdig empfunden habe. Egoistisch handeln und dann dieses pseudodramatisches "ach-wär-doch-ich-und-nicht-all-die-anderen-tot-blablabla!" - mochte ich nicht.
Auch das Nachgeplänkel war mir etwas zu lange, da fällt es schon schwer noch 70 Seiten zu lesen, wenn der Schuldige gefunden und der Fall eben geklärt ist.
Dennoch spannend und ausführlich aber größtenteils ohne Längen, lesenswert!




2. Zwei für immer

Autor: Andy Jones

Seiten: 430

Bewertung: 4

Inhalt: Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte …

meine Meinung: Der Schreibstil hat mir extrem gut gefallen, der war einfach supercute! Ich würde ihn als John Green für Erwachsene bezeichnen, also ein bisschen gesetzter, aber ähnlich emotional und ... naja süß eben!
Der Protagonist hat liebenswerte und nervige Seiten, einfach n menschlicher Typ, der das Herz am rechten Fleck hat. Die 430 Seiten durch seine Augen zu sehen und zu erleben macht auf jeden Fall Spaß und da ist er auch allemal sympathisch genug zu!
Die Story selbst würde ich als Wohlfühlgeschichte für zwischendurch bezeichnen und sie als solche auch empfehlen.




3. Der Geschmack der Sehnsucht



Autor: Kim Thúy

Seiten: 143

Bewertung: 2

Inhalt: In den Wirren des vietnamesischen Bürgerkriegs wird ein junges Mädchen weitergereicht; erst bei der dritten »Mutter«, einer Lehrerin, findet Mãn ein Zuhause. Doch dann entscheidet sich auch die neue Mutter, sie in die Ferne zu schicken: in eine arrangierte Ehe mit einem älteren Mann, der nach Kanada ausgewandert ist. Zuerst nimmt die junge Frau die neue Heimat nur durch die Luke der kleinen Suppenküche wahr, die dem ungleichen Paar den Lebensunterhalt sichert. Doch dann besinnt sie sich auf ein Vermächtnis, das ihr die Mutter mitgegeben hat: die Kunst des Kochens, die Sprache der Gewürze, die zugleich die der Sehnsucht ist und in der jedes Kraut, jede Zutat eine besondere Bedeutung hat, eine Geschichte erzählt. Bald werden sie und ihre Kunst entdeckt – und mit dem Erfolg entdeckt sie sich selbst, findet eine neue Sprache, in der auch Wünsche und Sehnsüchte zu Wort kommen dürfen. Bis sie schließlich einem anderen »Fremden« begegnet und eine so überraschende wie unbedingte Liebe ihr die Möglichkeit eines neuen Lebens aufzeigt. In Kim Thúys berührendem Exilroman verbindet sich der Duft der Gewürze mit der Sehnsucht nach einem Leben, das die Möglichkeit der Liebe einschließt.

meine Meinung: Ich denke, ich hab die Geschichte überhaupt nicht begriffen. Mir ging da alles viel zu schnell, die wörtliche Rede und einige Ausschmückungen an der ein oder anderen Stelle, haben mir defintiv gefehlt. So kam mir die ganze Geschichte einfach wie im Zeitraffer vor, wie ein Schnelldurchlauf ihrer selbst.
Da kommen Emotionen natürlich so gut wie gar nicht rüber und deswegen habe ich auch das Gefühl, die eigentliche Message der Geschichte, nicht herausgelesen zu haben.
Hat mir darum leider nicht so gut gefallen.



4. Es wid keine Helden geben


Autor: Anna Seidl

Seiten: 252

Bewertung: 3

Inhalt: Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?

meine Meinung: Das Durchschnittsalter der Zielgruppe hab ich schätzungsweise deutlich überschritten!
Also ich fühl mich für die Story einfach zu alt.
Der Roman befasst sich weniger mit dem Amoklauf an sich, sondern viel mehr um die Trauerbewältigung und die Erkenntnis einer gewissen Mitschuld.
Denn die Protagonistin hat nicht unwesentlich daran mitgewirkt, dass es dem Amokläufer immer schlechter gegangen ist, er sich nicht respektiert gefühlt hat und seinen Mitschülern gegenüber Hassgefühle entwickelt hat.
Für das, was sie angerichtet hat, kam mir diese Erkenntnis aber viel zu spät und auch zu lasch.
Generell erst mal nichts verwerflich daran zu finden, über jemanden zu lachen und ihn zu erniedrigen, ist schon fragwürdig und 100 Seiten später dieses " Ich habe meinen Teil dazu beigetragen " reicht da einfach nicht aus.
Es sind auch immer wieder pseudopoetische Phasen eingebaut, in denen die Protagonistin über das weiter leben, die Trauer, ihr Leben nach der Tragödie pipapo sinniert. Auch die waren mir einfac zu oberflächlich.
Für Aussagen wie : Kopf hoch, das Leben geht weiter etc. muss man nicht erst einen Amoklauf durchstehen.
Mit 14, 15 gefällt einem die Geschichte höchstwahrscheinlich besser und nimmt einen auch eher mit, falls hier aber irgendwie davor gewarnt werden sollte, andere runter zu machen oder sie respektlos zu behandeln, finde ich das nicht gut gemacht.
Also ich glaube nicht, dass ein Teenager, der andere auslacht und das dann liest über sein Verhalten nachdenkt und endlich mal damit aufhört.
Dafür ist die Geschichte leider zu oberflächlich und lasch.




5. Immer Ärger mit Opa

Autor: Brigitte Kanitz

Seiten: 320

Bewertung: 2.75

Inhalt: Die Wahlgroßstädterin Nele kehrt nach Jahren zurück in die Lüneburger Heide. Im Gepäck hat sie Tränen um den frisch verstorbenen Opa. Und seine Asche – die sie prompt im ICE vergisst. Daheim sind Oma und Großtante in heftigem Streit über den Grabstein entbrannt, und Neles Mutter verschwindet auf einen Selbstfindungstrip. Zu allem Überfluss erwartet Neles Jugendliebe Karl sie sehnsüchtig, dabei träumt sie doch von Paul, Opas attraktivem Anwalt – der ihr zudem noch ein paar Familiengeheimnisse enthüllt …

meine Meinungfindest du hier




6. Nacktschnecken

Autor: Rebecca Martin

Seiten: 368

Bewertung: 4

Inhalt: In der Beziehung von Nora und Paul stimmt etwas nicht. Seit Jahren sind sie zusammen, und objektiv betrachtet müssten sie ein glückliches junges Paar sein. Doch die Rollenbilder, die sie sich auferlegt haben, bekommen mit der Zeit ernsthafte Risse und Kratzer. Aber nicht nur emotional stehen sie zunehmend vor Problemen. Auch körperlich scheinen sie sich zu verlieren. Nacktschnecken erzählt von alltäglicher Beziehungsarbeit und verborgenen Wünschen. Wie nebenbei werden auch die eigenen Ansprüche an das Selbstverständnis als junge Frau im Hier und Jetzt verhandelt. In einer Zeit, in der Widersprüche unvermeidbar sind.

meine Meinung: Fand ich ganz realistisch. Ich mochte die Protagonistin, die war einfach echt. Ihre Art mit Liebe umzugehen mochte ich auch. Irgendwie selbstbewusst und ein kleines bisschen egoistisch, aber auch ängstlich. Ich persönlich konnte mich ganz oft wieder finden, in ihrer Art zu hoffen, zu lieben und zu streiten.
Ich glaube, es ist nicht für 14 - 17jährige, da liest man glaub ich lieber Colleen-Hoover-typische Liebesgeschichten, mit viel Romantik und Happy End.
Rebecca Martin ist das etwas anders angegangen. Die anfänglich extremverliebte Zeit wird überhaupt nicht beschrieben, es geht mehr um das Auf und Ab, die Höhen und Tiefen, wie sich die Wogen wieder glätten oder man auch mal einen Schlussstrich ziehen muss.
Mochte ich.

Samstag, 18. März 2017

REZENSION: IMMER ÄRGER MIT OPA





Immer Ärger mit Opa


Titel: Immer Ärger mit Opa

Autor: Brigitte Kanitz

Seiten: 320

erhältlich: als Taschenbuch  ( 8,99€ )      und zwar hier

Bewertung: 2.75

Inhalt: Die Wahlgroßstädterin Nele kehrt nach Jahren zurück in die Lüneburger Heide. Im Gepäck hat sie Tränen um den frisch verstorbenen Opa. Und seine Asche – die sie prompt im ICE vergisst. Daheim sind Oma und Großtante in heftigem Streit über den Grabstein entbrannt, und Neles Mutter verschwindet auf einen Selbstfindungstrip. Zu allem Überfluss erwartet Neles Jugendliebe Karl sie sehnsüchtig, dabei träumt sie doch von Paul, Opas attraktivem Anwalt – der ihr zudem noch ein paar Familiengeheimnisse enthüllt …

meine Meinung: Erstmal schön oberflächlich: das Cover taugt mir gar nicht. Es ist eben wieder so kitschig und hat mit der Story rein nichts zu tun.
So wie es von außen aussieht, geht es in dem Buch um einen möglicherwiesen dementen, älteren Mann, der seiner Familie oder dem Heim ausbüchst und dann nochmal richtig verrückte Dinge erlebt. Der einzige alte Mann in diesem Buch stirbt gleich zu Beginn und es geht um seine Enkelin, deren Gefühle und das ein oder andere Familiengeheimnis.
Also bei Youtube nennt man das - soweit ich weiß - Clickbait :-)
Die Geschichte an sich war bis auf ein, zwei Kleinigkeiten sehr schön und locker. Genau das richtige, um sich nach einem 8,5-Stunden-Arbeitstag zu entspannen - wirklich toll und aufmunternd!
Gestört hat mich, dass die Gefühlswelt der Protagonistin relativ unausgeschmückt und ihre Entscheidungen oder Gedanken so auch voll unnachvollziehbar gewesen sind. Und der Typ, der da die ganze Zeit eine Rolle spielt, hatte noch garnicht viel mit ihr zu tun, die haben sich nie unterhalten, kennen sich 0,0 und da steht da sowas wie: Sie liebt ihn mit Haut und Haaren, von ganzem Herzen blabla arrrgh. Mochte ich nicht.
Und in der wörtlichen Rede steht anstelle des Genitivs superoft der Dativ, das tut mir beim Lesen irgendwie auch weh..
Auf der Außenseite steht: "Lesevergnügen mit Gute-Laune-Garantie" und wenn man nicht zu pingelig ist beim Lesen, dann trifft das auch zu! Es ist schon ein süßes Buch :-)


Samstag, 11. März 2017

just a beautiful soul

mein mann liebt mich nicht ...




... für glatte beine und gewachste achseln, für große brüste und "that butt", für spitze und nackte haut, hochhackige schuhe, den flachen bauch, lange haare, gepflegte nägel. mein mann liebt mich nicht für perfektion, schüchternes lächeln, gespielte verlegenheit, knappe, hautenge jeans, nicht für diesen Hüftschwung, den aber nur er sehen darf, nicht dafür, dass ich kochen kann und seine Wäsche mache, mit ihm schlafe, zu ihm aufsehe, um seinen Rat bitte, von ihm abhängig bin. Er liebt mich nicht dafür, dass ich ihn liebe, dass ich auf seine argumente eingehe. mein mann liebt mich nicht für frühstück im bett, oder kaffeegeruch schon wenn er aufwacht, nicht für den gutenmorgen- oder gutenachtkuss, nicht für das bild, dass wir abgeben, das die von uns haben, das wir von uns haben, dass ich so sein will, wie er mich haben will, dass ich ihm gefallen will. dafür liebt er mich nicht














mein mann liebt mich ...




... für meine meinung und dass ich sie laut sage, für vorzüge und macken, für kreativität, für humor, für eigensinn, sturheit, kompromissbereitschaft. mein mann liebt mich für gute laune und ehrliches lachen, lauthals und wild und ehrlich ehrlich, für locken die heute nice fallen und morgen nicht und nun mal meine locken sind, für baumwolle, für ein abendessen aus der dose, für streit und vor allem für versöhnung. er liebt mich für unsere gespräche, die wichtigen und belanglosen, die richtige mischung, dafür, dass ich ihn kenne und mir die zeit nehme, ihn kennenzulernen, für miteinander umdenken, dann wieder geradlinig bleiben und dann auch mal dem anderen hinterherdenken, an den anderen denken tagsüber und hin und wieder die ganze nacht, für voneinander lernen. he loves me for my mind





und dafür liebe ich meinen mann




...

Dienstag, 28. Februar 2017

LESEMONAT FEBRUAR 2O17



-einsehrfrühlingsgefühlelastigerlesemonat-

6 Bücher, 2315 Seiten, also 83 Seiten pro Tag und durchschnittlich 3.75 ☆ pro Buch







1. Fahr zur Hölle, Schatz!


Autor: Brigitte Kanitz

Seiten: 317

Bewertung3.5 ☆

Inhalt: Geh zum Teufel, denkt sich Svea, als ihr schusseliger Nachbar ihre Wohnung überflutet und sie gezwungen ist, wieder bei ihren Eltern einzuziehen. Zu allem Überfluss wird Svea auch noch von ihrem Freund verlassen – weil sie ihm zu langweilig ist. Hätte der mal geahnt, was für aufregende Zeiten Svea bevorstehen! Denn zu Hause erwarten sie Papa Klaas, der eine Geliebte hat, Mama Rieke mit reichlich Prosecco und Oma Lina auf Männerfang. Als Svea über ein altes Buch stolpert, naht Rettung. Denn plötzlich wird alles wahr, was sie sich wünscht – und das Chaos nimmt seinen Lauf ...

meine Meinung:              findest du hier




2. Das Lied von Eis und Feuer - Der Thron der sieben Königreiche


Autor: George R. R. Martin

Seiten: 538

Bewertung: 4.5 ☆

Inhalt: Nach dem Tod seines Vaters ist es an dem erst fünfzehnjährigen Robb Stark, die Herrschaft über Winterfell und damit über den ganzen Norden von Westeros anzutreten. Robb kämpft noch um die Anerkennung und den Respekt seiner Untertanen, da bricht im Reich ein Bürgerkrieg aus. Für Robb stellt sich allerdings kaum die Frage, auf welcher Seite er kämpfen wird, denn der junge König Joffrey Baratheon hält seine Schwestern als Geisel. Und während das Reich zerbricht, wächst im eisigen Norden eine viel größere Gefahr heran … 

meine Meinung: Ich hab so das Gefühl, dieser Teil hat mich so richtig gameofthronessüchtig gemacht. Ich hab mich während der Arbeit schon auf's Feierabendbier bei dieser Lektüre gefragt und war in der Geschichte so richtig drin!
Einfach mega!







3. Sterntaler


Autor: Kristina Ohlsson

Seiten: 542

Bewertung: 3.25 ☆

Inhalt: Manche Geheimnisse sind so grausam, dass sie einen verstummen lassen … Seit vielen Jahren hat die einst gefeierte Kinderbuchautorin Thea Aldrin mit niemandem mehr gesprochen. Doch jeden Samstag schickt ihr ein Fremder einen Strauß Blumen und eine Karte, auf der ein einziges Wort steht: Danke. Dann besucht eine Studentin sie im Pflegeheim – und verschwindet kurz danach spurlos. Zwei Jahre später wird die Leiche der jungen Frau in einem Waldstück in Midsommarkransen gefunden. Daneben: eine weitere Leiche, die schon deutlich länger tief in der Erde liegt. Und schließlich: eine dritte. Welches Geheimnis verschweigt die stumme Autorin?

meine Meinung: Also zuallererst muss ich mal wieder beichten, dass ich zu dumm war, um mit Band eins anzufangen :-)
Hab zum Glück trotzdem alles gut verstanden und auch nicht das Gefühl, mich gespoilert zu haben oder so.

Vom Schreibstil her fand ich's vollkommen in Ordnung, kein totales Highlight, aber auf jeden Fakk gelungen und auch der Spannungsbogen passt!
Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Fährten zwischenzeitlich einfach fallen gelassen wurden, und dann 150 Seiten später wieder aufgekommen sind und dann dachte ich halt manchmal: "hä der schon wieder, war's der jetzt doch? können die nicht  mal zu Ende ermitteln?!"

Das fand ich also etwas nervig, aber ansonsten war der Kriminalroman echt unterhaltsam, spannend und ich werde mir die anderen Teile mal genauer ansehen, obwohl ich jetzt schon öfter gelesen habe, dass das der beste Teil gewesen sein soll..





4. Das Herz ist ein gutes Versteck

Autor: Ranka Keser

Seiten: 380

Bewertung: 3.75 

Inhalt:  Liebe ohne Schmerz gibt es nicht, das weiß Rieke aus Erfahrung. Deshalb genießt sie ihr unabhängiges Leben. Bis sie auf einem Klassentreffen Werner wiederbegegnet, der ihr ein überraschendes Angebot macht: Wenn sie vor seiner Familie die Frau an seiner Seite spielt, beteiligt er sie an seinem umfangreichen Erbe. Rieke willigt ein und muss schon bald feststellen, dass ihr Herz nicht so fest verschlossen ist, wie sie glaubt. 

meine Meinung:     findest du hier 




5. Beim nächsten Mann links abbiegen

Autor: Caro Martini

Seiten: 252 



Bewertung: 3.75 ☆


Inhalt: Volle Fahrt ins Glück
Lucie Stein ist fleißig, hübsch und liebenswert – im Leben, in der Liebe und vor allem beim Autofahren allerdings etwas orientierungslos. Als sie auf dem Flohmarkt ein gebrauchtes Navi ersteht, begrüßt es sie gleich beim ersten Einsatz mit den Worten: »Hallo, Lucie, wo soll es denn hingehen?« Und führt sie dann freundlich, aber sehr bestimmt überallhin – nur nicht an das angegebene Ziel. In Lucies Leben geht es ab sofort drunter und drüber. Das geheimnisvolle Gerät mit der höchst angenehmen George-Clooney-Stimme scheint jedoch ganz genau zu wissen, wo das Glück zu finden ist. Denn eines Tages heißt es tatsächlich: »Lucie, du hast dein Ziel erreicht!« 
 
meine Meinung: findest du hier





6. Zipfelklatscher

Autor: Heidi Hohner

Seiten: 286

Bewertung: 3.75 ☆
 
Inhalt: Eine bayerische Romanheldin und schrulliges Inselvolk. Witzig, originell und romantisch!' Rita Falk Dass permanente Idylle nicht automatisch besseres Männermaterial bedeutet, davon weiß die junge Fraueninsel-Fischerin Kati Lochbichler ein Lied zu singen. Weil die unkonventionelle Kati aber trotz Tradition und Familienbetrieb ihren Spaß haben will, geht sie gerne mal im besten Hotel der Fraueninsel auf fremden Hochzeiten tanzen (wobei die Party meistens im Hotelbett endet). Bis ihr der ehrgeizige neue Hotelmanager die Tour versaut – und ihr Jugendfreund sich als perfekter Schwiegersohn anbiedert. Aber Kati muss aufpassen - wo Zipfelklatscher draufsteht, ist nicht immer Zipfelklatscher drin.
 
meine Meinung: Also das Cover ist mir ein bisschen zu kitschig , aber die Geschichte ist cool!
Die bayerischen Begriffe, die immer wieder vorkommen, werden in der Fußzeile erklärt und sowas mag ich eben gerne. 
Die Story wird auch von Seite zu Seite besser und ist am Ende wirklich super. Zwar etwas vorhersehbar,  aber das sind solche Romane ja meistens.
Für eine kurzweilige Geschichte und gute Laune für zwischendurch, ist das hier eine gute Wahl!









Mittwoch, 22. Februar 2017

THERE´S NO PLANET B

 

 

großartige Arbeit by Michael Buchta
mehr davon findest du hier

 

 

z a h l en     &       f a k t e n


Wasser:

121 Liter verbraucht der Durchschnittsdeutsche täglich
4000 Liter sind es, rechnet man das Wasser, das während der Herstellung eines Produkts verbraucht / verschmutzt wird, mit ein
770 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser
100 Millionen Tonnen Plastikmüll verschmutzen die Ozeane
30 - 50 Jahre bleiben noch, bis das Trinkwasser zur Neige geht


Kleidung:

118 Kleidungsstücke besitzt der Durchschnittsdeutsche ( Unterwäsche und Socken nicht eingerechnet )
18 % davon trägt er nur zwei Mal
106 € gibt der durschnittliche Deutsche monatlich für Kleidung aus
0,18 € verdient eine Näherin in Bangladesch in der Stunde


Nahrung:

795 Millionen Menschen hungern
alle 10 Sekunden stirbt ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen von Mangel- und Unterernährung
82 kg Nahrungsmittel wirft der durchschnittliche Deutsche im Jahr weg, also jedes 8. Nahrungsmittel und ca. 235€ landen im Müll


Tiere & Pflanzen:

58.000 Tierarten sterben jährlich aus
750 Millionen Tiere werden jährlich in Deutschland geschlachtet
24,7 ha Wald wird pro Minute gerodet










Vor etwa einem halben Jahr habe ich einen Test ausgefüllt, der berechnet hat, wie viele Welten benötigt werden würden, um alle Ressourcen zur Verfügung zu haben, würde jeder so leben wie ich.
Das Ergebnis war erschütternd: 3,5 Welten.
probier's auch aus
Wie man Ressourcen spart, nachhaltiger und fairer lebt und dem übermäßigen Konsum ein Ende setzt, möchte ich gerne in 10 einfachen Schritten festhalten.




1O Schritte zur Nachhaltigkeit, die dir nicht weh tun und deiner Welt unheimlich gut!

 

 

1. Ecosia

Ecosia ist eine Suchmaschine, die mindestens 80% ihrer Einnahmen ( aus Werbeanzeigen ) verwendet, um das Projekt "WeForest" zu unterstützen. Dadurch werden zahlreiche Bäume in der Wüste Burkina Faso gepflanzt.
Im Schnitt wird alle 24 Sekunden ein Baum durch die Unterstützung von Ecosia gepflanzt, jede Suchanfrage trägt mit rund 0,5 Cent dazu bei.
Insofern die perfekte Google-Alternative!
probiers aus 



2. Tauschbörsen & secondhand

Neue Kleidung verbraucht - Überraschung - Ressourcen, die dringend benötigt werden. Wenn nicht hier, dann an anderer Stelle und wenn nicht jetzt, dann in fünf Jahren!
Trotzdem kann es natürlich sein, dass ein Kleidungsstück kaputt geht, eine Vase zu Bruch, das Lieblingsbuch einen Wasserschaden oder oder oder.
Falls du eine Sache ersetzen möchtest oder etwas brauchst, das du noch nicht besitzt, musst du keine geldgeilen Konzerne fördern, dich dem Kapitalismus beugen oder unnötigerweise Ressourcen verschwenden, denn genau so wie du -wahrscheinlich - einige Dinge besitzt, die du nicht oder selten benutzt, geht es auch ganz vielen anderen Menschen, die diese über Tauschbörsen oder Secondhandplattformen loswerden wollen.

Meine liebsten Beispiele, die ich selbst auch regelmäßig verwende, sind Kleiderkreisel   ( mein Profil findest du hier ) und Tauschticket ( auch hier: gerne mal vorbeischauen )
Ebenfalls empfehlen kann ich die üblichen Verdächtigen, also Tauschgnom, ebay, rebuy und medimops.




3. Jutebeutel

Jetzt - wo man Plastiktüten GOTTSEIDANK bezahlen muss, bietet sich das mehr an, denn je!
Jutebeutel sollte man defintiv noch eher verwenden als Papiertüten. Die sind zwar nicht umweltschädlich, für die Herstellung werden aber trotzdem Ressourcen verbraucht, was eben nicht sein muss, wenn man Jutetaschen verwendet.
Außerdem sind die total stilvoll und basic oder - wenn man denn möchte - ganz persönlich, weil man die natürlich super gestalten kann, was übrigens auch eine schöne gemeinsame Beschäftigung ist!
Ich habe vier Stück davon und bin superhappy damit!
Und - für's i-Tüpfelchen: ideal sind natürlich die fair gehandelten Jutetaschen!







gutes Feed und die richtige Einstellung! by Michael Buchta
stalken auf insta ist erlaubt



 

 

4. zerowaste

Gut, komplett auf zerowaste umstellen ist - leider, leider - nicht ganz so einfach. Nichtsdestotrotz gibt es verschiedene Gegenstände, die man immer wieder kauft, verwendet, wegwirft und dann wieder kauft, was einfach unnötig ist.
Strohhalme zum Beispiel. Ich nutze eine Edelstahlvariante und bin total zufrieden!
Oder Menstruationsartiel. Hast du dir mal überlegt, wie viel Müll da zusammenkommt, allein durch Tampons und Binden?
Die Menstruationstasse ist da eine empfehlenswerte Alternative. Du erhältst sie in der Drogerie ( dm etc. ) oder hier








Man geht  einkaufen und ist gerade erst an den Obst- und Gemüsekörben vorbei, hat aber schon eine halbe Tüte Plastikmüll mit eingekauft - nervig! Auf dem Wochenmarkt einkaufen hilft!:-)
Vielleicht hast du sogar ganz viel Glück und in deiner Nähe gibt es einen unverpackt-Laden.
Diese Art Geschäft verzichtet auf unnötige Plastikverpackungen.

Hier eine Liste an Läden - vielleicht auch in deiner Stadt!

Augsburg: http://rutanatur.de
Berlin: www.original-unverpackt.de
Berlin: Biosphäre
Bonn: http://www.freikost.de
Bremen: Selfair https://www.facebook.com/selfairbremen/about?tab=overview
Bremen: http://dasviertel.de/holtorf-feinkost-kolonialwaren-seit-1874
Dresden: http://www.lose-dresden.de
Erfurt: http://www.louise-geniesst.de
Föhr: https://speisekammer-foehr.de/
Grafschaft/ Schorten: Sonnenblume, siehe: http://www.nwzonline.de/friesland/wirtschaft/nudeln-gibts-nun-unverpackt-hier-gibt-es-nudeln-und-co-nur-unverpackt_a_30,0,852458818.html
Hamburg: https://www.koelln.de/aktuelles/details/details/grosse-eroeffnung-von-koelln-haferland/
Hamburg: http://www.twelvemonkeys.de
Hamburg: Wohlbefinden Pur (http://alternulltivhamburg.blogspot.de/2016/06/wohlempfinden-pur.html)
Hannover: EDEL UNVERPACKT: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Edel-unverpackt-Erster-verpackungsfreier-Laden-in-Hannover-eroeffnet
Hannover: LOLA: https://www.facebook.com/Loladerloseladen/?fref=ts
Heidelberg: Annas Unverpacktes
Karlsruhe: http://www.unverpackt.de
Kempten: Pur natur
Köln: Tütenlos
Leipzig: http://www.einfach-unverpackt.de/laden/
Leipzig: http://www.echtunverpackt.de
Mainz: http://www.unverpackt-mainz.de
Mönchengladbach: https://tantelemi.wordpress.com/
München: http://naturlieferant.de/plastikfreiezone
München: http://www.ohne-laden.de
Münster: www.natuerlich-unverpackt.de
Münster: http://www.einzelhandel.ms
Münster: Couscous (Bioladen in Münster, bei dem man u.a. vegane Gummibärchen, Waschmittel und Spüli in selbst mitgebrachte Gefäße abfüllen kann)
Müritz/ Röbel: https://m.facebook.com/mueritz.unverpackt.de/
Osnabrück: https://www.facebook.com/TaraUnverpackt/ 
Passau: https://www.facebook.com/unverpacktpassau/
Recklinghausen: Tante Trine https://www.facebook.com/tantetrineladen/?ref=ts&fref=ts
Schwäbisch Gmünd: http://regional-und-unverpackt.de/
Stuttgart: http://www.schuettgut-stuttgart.de
Trier: http://www.unverpackt-trier.de
Wiesbaden: http://www.bio-unverpackt.com
Witten: http://www.fuellbar-witten.de/
Würzburg: http://www.wuerzburg-unverpackt.de/ 








5. minimalism 

Minimalismus bedeutet - nicht wie viele denken, am Existenzminimum nur mit dem Allerallernötigsten zu leben, sondern einzig und allein die Dinge zu besitzen, die man regelmäßig verwendet, braucht und die einen glücklich machen.
Du wirst überrascht sein, aber du brauchst keine neun Paar Turnschuhe, keine 8 Sonnenbrillen und auch keine drei verschiedenen Coffee-to-go-Becher.
Ich bin bis vor Kurzem auch noch dieser Sammler-Typ gewesen. Hab mein Regal mit allen möglichen und immer mehr Büchern vollgeschlichtet, meinen Kleiderschrank bis zum Abwinken vollgestopft und hatte trotzdem immer noch mehr Wünsche und Ideen, was ich mir noc zulegen  möchte.
Bis ich mir dann mal länger Gedanken über dieses Verhalten gemacht habe und eingesehen habe, dass es keine Zufriedenheit gibt. Dass ich nie an den Punkt kommen werde, an dem ich sagen würde: Ja, jetzt hab ich alle Kleidungsstücke die ich brauche und hier ist jetzt Schluss.
Die Mode tickt so nämlich nicht.

Jetzt konzentriere ich mich auf die Zeit, die ich habe und wie ich sie nutze; auf meine Gedanken, meine Laune, meine Gesundheit.
Am Ende werde ich nämlich nicht denken: Gut, dass ich vier verschiedene Jeansjacken und zwölf Paar superunbequeme Heels besessen habe! Ja Mann, ich hab mein Leben gelebt!
Sondern ich werde mich an die Momente erinnern, die ich mit meinen Liebsten verbracht habe, an besondere Ausflüge oder einfach nur enstpannte Morgen mit Frühstück im Bett.
Kurz: An die Dinge, die mich glücklich machen. 

Wozu also alles andere aufbewahren und mir selbst meinen Platz nehmen?
Einfach weg mit dem Zeug und auch nicht nachkaufen sondern - wenn unbedingt nötig - leihen oder so.
Für Dinge, die wir nicht besitzen oder kaufen haben wir nämlich auch keine Rohstoffe verschwendet!






6. auf die Schlimmsten verzichten

 

Die Aussage, dass ja jede Firma Dreck am Stecken hat und man, wenn man denn bewusster einkaufen möchte, nur noch zum Bauern im nächsten Dorf gehen kann, stimmt eben nicht.
Also bestimmt ist der Landwirt der Fairste, aber ich bin der Meinung es gibt auf dem Markt viele schwarze Schafe und manche sind nun mal noch ein Stückchen schwärzer. Und wenn man die boykottiert, hat man vielleicht noch nicht die Welt gerettet, aber schon mal etwas gutes getan.

Primark ist zum Beispiel so ein Fall. 
Niemand kann mir erzählen, dass er guten Gewissens eine 5€-Jeans von Primark trägt oder sich in einem 2€-Shirt wirklich wohl fühlt.
Dass Primark dann auch noch mit umweltfreundlichen Papiertüten wirbt, ist einfach lachhaft.
Und - Asche auf mein Haupt - aus Erfahrung kann ich dir auch sagen, dass man sich einfach zu Tode schämt, wenn man mit einer Primarkpapiertüte durch Dresden läuft.
Ich hab mich sogar schon beim Betreten des Ladens geschämt. Keine Ahnung was mich da geritten hat, aber ich würde wirklich nie wieder einen Fuß in dieses Geschäft setzen.
Wenn ich Mädchen sehe, die nach so billiger Kleidung gieren und mit vollgestopften Tüten den Laden verlassen, finde ich es einfach widerlich.
Nichts gegen die Leute, die da mal eingekauft haben - das hab ich selbst schon getan ( und es bitter bereut, ändert aber auch nichts mehr ) - ich meine nur die Tatsache, dass man so scharf auf diese Kleidung ist, an der ganz eindeutig Blut klebt, was einfach JEDER weiß, ist in meinen Augen widerlich.
 
Ebenso Nestlé.
Ich will nun mal niemanden unterstützen, der Wasser privatisiert und andere Menschen damit um's Leben bringt, der Kinder für sich arbeiten lässt, die Ärmsten noch weiter ausbeutet und auf der Homepage dann noch was von Engagement und Verantwortung erzählt. Das ist ekelhaft!
Und - Vorsicht! - wenn du dich dafür entscheidest, auf Produkte von Nestlé zu verzichten, musst du bedenken, dass da viele Firmen mit drinhängen!
Coca Cola, Milka, Maggi, Vittel und viele mehr. ( eine Auflistung aller Marken findest du hier )








7. fairgefertigte Artikel

 

  http://www.statement-clothing.de/wp-content/uploads/2015/09/short-tropos-women-02-1024x768.jpg

Coole Kleidung, die man guten Gewissens tragen kann, verkauft zum Beispiel statement ( besuch doch mal den onlineshop  ).

Die Marke steht für handgefertigte, faire, junge und lässige Lieblingsstücke und recycelte Papeterie.
Durch farbenfrohe Muster und schöne Designs, verkauft statement nicht nur Schreibwaren und Kleidung, sondern auch das Gefühl, die Welt ein bisschen besser gemacht zu haben und gute Laune an viele happy people.


Die Gründerin Anny Gampert feiert an ihrem Label vor allem Individualität und Fairness. Von Anfang an waren ihr diese Punkte sehr wichtig! Sie möchte keine Billigprodukte im Sekundentakt herstellen, sondern verkauft echte Lieblingsteile made with heart by hands!
Etwas handgefertigtes, einzigartiges fühlt sich auf der Haut doch viel besser an, als etwas, das alle drei Minuten genau gleich hergestellt wird.

"Wie soll sein gerechter Lohn und das Material sowie der Gewinn für Hersteller und Modekette in eine Billig-Preis-Klamotte passen – kaaaatsching, error, fail – geht nicht!" schreibt sie mir und trifft damit den Nagel auf den Kopf!
"Zwar sind fair produzierte Kleidungsstücke teurer, aber das sollte man doch bereit sein auszugeben um zu wissen, wer hinter der Kleidung steht, dass die Arbeit Freude bereitet und kein anderer den Preis für einen bezahlen muss".  
Jemanden mit dieser Einstellung und so coolen Produkten sollte man definitv unterstützen!

Mein absoluter Liebling sind die Pants "Tropos" mit dem Statement "where's a will, there's a way!" gern mal nachsehen
Wenn man will, dann  kann man nämlich etwas bewirken und die Aussage: Wenn ich allein kein Fleisch mehr esse / nicht mehr bei H&M einkaufe / mehr Bahn fahre nützt das ja nichts, da müssen schon alle mitmachen, gilt einfach nicht!
Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg und der führt auch zu einem Ziel!:-)


http://www.statement-clothing.de/wp-content/uploads/2015/09/pant-tropos-women-04-1024x768.jpg









8. unser tägliches Fleisch gib uns heute ... NICHT

 Ich weiß nicht ob man diesen Rattenschwanz, den übermäßiger Fleischkonsum nach sich zieht, wirklich noch erläutern muss. Das weiß doch eigentlich jeder.

Die Fläche, die für die Haltung der Tiere gebraucht wird, die später in unserem Kühlschrank landen, ist so groß wie Afrika, 70% des Wassers wird für die Landwirtschaft verwendet und die Treibhausgase ( z.B. Kohlenstofftdioxid und Methan ), die als Hauptursache des Klimawandels gelten, werden verstärkt in der Tierwirtschaft erzeugt.

Zum Thema, wie Vegetarismus die Welt verändern würde, schaut euch gerne dieses Video an:  










Und wenn man überhaupt nicht auf Fleisch verzichten mag, dann ist es schon hilfreich, dieses Lebensmittel zumindest als Luxusprodukt zu betrachten und den Konsum auf ein bis zwei Tage in der Woche zu beschränken.
Mittlerweile gibt es außerdem schon ganz viele alternative Produkte, auf die man zurückgreifen kann, wenn man den Fleischgeschmack zwar mag, aber nicht so viel davon essen möchte.
Ist ja auch garnicht so gesund, nü.





9. niemals alleine Auto fahren


Allein Auto fahren ist nicht gerade umweltfreundlich und langweilig noch dazu!
Wenn du schon nicht mit der Bahn oder dem Bus fahren magst, dann gründe doch eine Fahrgemeinschaft oder hol dir per blablacar oder flinc andere Mitfahrer an Bord. Geld sparen und grün fahren - nice!






10. deine Welt lieben lernen

 

Wirklich Spaß macht Umweltschutz doch nur, wenn du liebst,  was du schützt.
Überlege genau, was dir die Welt wert ist, was du von ihr nimmst und bereit bist zurückzugeben. Was willst du dafür tun, deine Umwelt zu erhalten und sie deinen Kindeskindern nicht als vermüllten Planeten zu hinterlassen, sondern vielleicht sogar noch ein Stückchen besser als du sie bereits vorgefunden hast.
 

Vielleicht hilft es dir, Zeit in der Natur zu verbringen, bewusst einzukaufen und ebenso bewusst zu essen, zu reisen - grün natürlich :-) - oder auch einfach achtsam durch den Tag zu gehen, Kleinigkeiten zu genießen. Schöne Sonnenauf - und -untergänge zu bewundern, Waldspaziergänge und ganz tief einatmen, im See baden gehen, im Meer schwimmen, auf Wiesen wälzen, Wildblumen pflücken, wandern gehen in den Bergen, die Augen auf machen.
Dankbar sein. 




Montag, 20. Februar 2017

REZENSION: BEIM NÄCHSTEN MANN LINKS ABBIEGEN

  
 #nimmdeinlebenindiehand                                                             #liebe                                                                               #humor



Coverbild Beim nächsten Mann links abbiegen von Caro Martini, ISBN-978-3-423-21661-6




Titel: Beim nächsten Mann links abbiegen

Autor: Caro Martini

Seiten: 252

Bewertung: 3.75 ☆

erhältlich:  als Taschenbuch ( 9,95€ )      und zwar hier

Inhalt: Volle Fahrt ins Glück
Lucie Stein ist fleißig, hübsch und liebenswert – im Leben, in der Liebe und vor allem beim Autofahren allerdings etwas orientierungslos. Als sie auf dem Flohmarkt ein gebrauchtes Navi ersteht, begrüßt es sie gleich beim ersten Einsatz mit den Worten: »Hallo, Lucie, wo soll es denn hingehen?« Und führt sie dann freundlich, aber sehr bestimmt überallhin – nur nicht an das angegebene Ziel. In Lucies Leben geht es ab sofort drunter und drüber. Das geheimnisvolle Gerät mit der höchst angenehmen George-Clooney-Stimme scheint jedoch ganz genau zu wissen, wo das Glück zu finden ist. Denn eines Tages heißt es tatsächlich: »Lucie, du hast dein Ziel erreicht!«

meine Meinung: Das Cover passt in gewisser Weise schon zur Geschichte, ist mir aber leider etwas zu kitschig und grell.
Ganz anders als die Geschichte an sich! Die ist eigentlich ziemlich ruhig und witzig mit vielen, schönen Szenen, die zum Nachdenken anregen!

Auch die Idee ist grandios und war für mich was ganz Neues.

Lucie ist mir schon sympathisch gewesen, zu Beginn vielleicht etwas zu naiv, aber das gibt sich mit der Zeit. Ihren Lebensabschnitt mitzuverfolgen macht total Spaß und man schließt sie wirklich ins Herz. Auch George, das Navigationsgerät muss man einfach mögen!

Die Hinführung zum Thema Navigationsgerät fand ich etwas misslungen und auch, wie sie dann tatsächlich an George gelangt war total an den Haaren herbei gezogen. Darüber tröstet Caro Martini mit viel Humor, schönen Szenarien und ihrem Schreibstil hinweg. Deswegen verzeihe ich ihr auch die Wendung, die meiner Meinung nach holprig war, so plötzlich und darum überhaupt nicht nachvollziehbar!

Der Roman befasst sich auf wunderschöne Weise mit dem Thema "Comfort-Zone" und was das Leben für einen bereithält, wenn man sich mal aus dieser Blase herauswagt. Außerdem wird auch aufgezeigt, dass uns das Schicksal vielleicht manchmal in die richtige Richtung schubst, wir aber in der Hand haben, wofür und wogegen wir uns entscheiden und dass unser Leben und unser Glück von jeder noch so kleinen Entscheidung abhängt.
Ich empfinde das Buch definitiv als Bereicherung und würde es weiterempfehlen!